Home

 

Hier finden Sie einige Texte des Buches "Fäden der Hoffnung spinnen" als Leseproben :

 

Leseprobe: Das neue Herz

 

Leseprobe: Die große Kerze und der kleine Stummel - Zum Advent

 

Leseprobe: Aus einer kleinen Ritze

 

Leseprobe: Hals- und Beinbruch

 

 

So können Sie Bücher bestellen:

        1 Exemplar     10,00 €

 

        4 Exemplare je 3,00 €

 

ab 10 Exemplare je 2,50 €

 

zu bestellen über die E-Mail-Adresse faeden.hoffnung@t-online.de



Erstaunliche Perspektiven bei Gesprächen über das Buch:


1. Jesus tritt in einer Zeit auf, die geprägt ist von zwei Redensarten T62 u. 94 – Wie stark prägt uns die eine, wie die andere? – Wie sehr wünschen wir Hilfen? Was bremst uns? – Wem stimmen wir eher zu bei T48?Jesus stellt seine Seligpreisungen vor, (Matth.5 ff), nicht als Forderungen – Lies T9

Was könnte uns zu solcher Hartnäckigkeit helfen, was hindert uns? Jesus ruft uns auf zur 'zweiten Meile' T105 – sogar in Konfliktsituationen.

Wie könnten kleine Schritte solcher Entfeindungsliebe aussehen? Siehe T76

Vielleicht haben Sie Spaß an dem schönen Quiz? T41


2. Die Jesus-Nachfolger und unsere Kirche:


Lies T45 Wir sind doch nicht nur ein religiöser Erinnerungsverein. Was 'begeistert' uns? – Siehe T91

Was verbindet sie damals? – Was macht sie stolz? – Wie können wir das Wort Laie aufwerten?

Wir sind das Volk Gottes! – Lies T97.

Wie können wir konkret unser Miteinander fördern? T90 – Lies T104).


3. Glaube als Perspektive für unser Leben:


Lies T65 vom Turmbau – Jeremia gibt eine doppelte Glaubensperspektive: Zum einen, wenn die Babylonier euch auch quälen, dann suchet trotzdem der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn (29,7). Eine besondere Form von Entfeindungsliebe lange vor Jesus. Dort in der Verbannung Glauben wagen? – Zum anderen, der Turm, der bis zum Himmel reichen soll, ist so klein, dass unser Gott  der alles sieht, vom Himmel kommen muss, um ihn zu sehen. Eine erstaunliche Glaubensperspektive mit Folgen für ihr Verhalten! – Lies T49 vom Niedersachsen-Witz.

Die Angst-Berge sind oft massiv. Wer könnte ein 'Springmeister' sein? – Vielleicht ein Gottesdienst, ein besonderer Mensch? – Lies T101

Wie könnte unser Glaubens-Vers  aussehen? – Als Ergänzung evtl. T99 u. 100.

Nahtoderfahrungen können aus Skeptikern aktiv Glaubende machen T23. Solch aktives Glauben kann sich konkret auswirken T52, nicht nur für Christen.


4. Hoffen als In Inspiration damals und heute

Lies T12 Die Jünger, inspiriert durch die Auferstehung Jesu, inspirieren andere. – So wächst lebendige Hoffnung

Fäden Hoffnung spinnen. Es ist schwer, das in Worte zu fassen. Petrus spricht von der Ostererfahrung sogar als Wiedergeburt 1.Petr.1,3 ff – So ist das Buch ein Hoffnungsbuch. Lies T25  u. 29 – und dann T70

Auch durch T22 wächst Hoffnung – Unsere Kirchen als Orte besonderer Inspiration.


5. Reformation damals und heute

Lies T28 – Zur Reformation gehört immer Wagnis, Unverschämtheit und Risiko. Das war auch damals schwer. Oft sitzt das Denken vom strafenden Gott tief in uns – Ganz anders möglich T13 als Angebot der Erneuerung für Kinder, Eltern und Paten.

Ob in der Verwaltung 'das alte Lied' einmal gesungen werden könnte? T46.

Eine besondere Erfahrung T38 – Jeder Schritt der Reformation 'ein Grund zum Feiern' T30.


6. Gottes Wort und Bibelwort – der Weltbestseller am besten erforscht aber wenig gelesen

Lies T8, bring  eigene Erfahrungen ein. Wie weit ist die Bibel zur Seite geschoben, und wo ist sie noch von Belang?

Lies T26  und spür der Spannung nach zwischen Alltag und biblischen Maßstäben. Wir leiden unter Info- und Werbeflut und unter 'fake news'. Was hilft zu unterscheiden? Lies T66 und 67.

Im Anfang war das Wort, so beginnt das Johannes-Evangelium. Unter dem Titel läuft auch eine Interviewreihe im NDR.– 'Sie hatten keinen Raum in der Herberge'. Erstaunlich wenn wir bei uns Raum schaffen.


Zum Schluss eine Anregung: Suchen Sie 10 Texte, die enden mit 'ein Hoch auf…' – Welcher ist für Sie der Wichtigste, welcher der Schönste? - Viel Freude beim weiteren Entdecken! 

Copyright @ All Rights Reserved